DOKUMENTARFILMSCHULE / DOCUMENTARY WORKSHOPS

Die Dokumentarfilmschule war eine Weiterbildungsangebot für Filmemacher/innen, die schon kürzere Beiträge gemacht hatten und auf dem Sprung zum ersten größeren Film waren. Angehende junge Filmemacher, wie auch Quereinsteiger, die filmisches Wissen brauchten und/oder eine professionelle Beratung für sich und ihre Projekte suchten.

Wir konzentrierten uns auf Fähigkeiten, die für die dokumentarische Filmarbeit in der Praxis elementar sind. Das Gefühl der Unsicherheit und Überforderung suchten wir in Selbstvertrauen und innere Stärke zu verwandeln. Erfahrungen in Interview-Situationen zu ermöglichen.
Fachliches Wissen, dramaturgische Stringenz und persönliches Weiterkommen waren die Perspektive. Die Entwicklung einer eigenen Identität als Autor/Autorin war uns wichtig. Dafür stand unser Konzept mit einem umfassenden Ansatz zur Verfügung: Ganzheitliches Lernen als integrative, systemische Erfahrung.

Nun hat sich die Medienwelt in den letzten Jahren sehr verändert. Man hat den Eindruck, dass eigenständige Filmemacher, wie in der Vergangenheit mit komplexen Fähigkeiten und inhaltlichen Anliegen, im Tagesbetrieb eigentlich nicht mehr gebraucht werden – Dienstleister sind gefragt, die Programmwünsche erfüllen! Deshalb schließt die Dokumentarfilmschule vorerst ihre Pforten und hofft auf bessere Zeiten.

Werner Kubny